Titel: K. Wolf's Universal-Küchenmaschine.
Autor: Wolf, Karl
Fundstelle: 1880, Band 236 (S. 219–220)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/ar236096

Universal-Küchenmaschine von Karl Wolf in Zwickau.

Mit Abbildungen auf Tafel 21.

Diese in Fig. 15 bis 18 Taf. 21 dargestellte Maschine (* D. R. P. Kl. 34 Nr. 8718 vom 31. August 1879) hat den Zweck, die in der Küche vorkommenden Zerkleinerungsarbeiten, als Schneiden, Reiben und Mahlen, auszuführen und besteht dementsprechend in seinen Haupttheilen aus einem Schneide-, Reib- und Mahlwerke.

|220|

Die in einem zum Anschrauben an den Tisch geeigneten Guſsstücke gelagerte Welle mit Kurbel trägt vorn einen Messerhalter mit zwei Messern und einer Scheibe; letztere ist durch eine einfache Vorrichtung – einem excentrischen Stiftchen n mit kleinem Hebel – auf dem Messerhalter verschiebbar, um verschiedene Stärken des Schnittes zu ermöglichen. Zum Bohnenschneiden wird der in Fig. 18 dargestellte Einsatz b an Stelle der Blechlutte d eingesetzt. Als Reibvorrichtung dient die an Stelle der Messerscheibe anzusteckende Reibscheibe Fig. 17. Am hinteren Ende der Kurbelwelle befindet sich ein doppeltes oder einfaches Mahlwerk zum Mahlen von Gewürze oder Kaffee. Der vordere Theil der Maschine ist auſserdem mit einer Blechhülle versehen, welche sich behufs Reinigung bequem und leicht entfernen läſst.

Das Ganze ist durch gefällige Form und feine Lackirung zu einem zierlichen Küchengeräth umgewandelt, um der Hausfrau ein willkommenes Geräthe zu sein.

H. A. H.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: