Titel: Dietz' Werkzeug zum Aufpressen und Bördeln von Siederöhren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 236 (S. 294)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/ar236123

Werkzeug zum Aufpressen und Bördeln von Siederöhren.

Mit Abbildungen auf Tafel 28.

Dieses von Georg Dietz in Iglau, Mähren (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 7876 vom 14. Mai 1879) combinirte Werkzeug besteht aus einem Aufpreſstheil und einem Bördelkopf.

Den Aufpreſstheil bildet die Röhre a (Fig. 1 bis 3 Taf. 28) mit drei Preſswalzen, welche mittels des Dornes w aus einander gedrückt werden, sobald man die Mutter c auf der Schraube e herabdreht Die Schraube e bildet die Fortsetzung der Röhre a; der Dorn w ist mit der Mutter c derart verbunden, daſs eine gemeinschaftliche Auf- und Abbewegung, jedoch auch ohne eine selbstständige Drehung des Dornes ermöglicht ist. Der Apparat wird mit dem Walzensystem in das Rohr g hineingesteckt, welches gegen die Wand f angepreſst werden soll. Man dreht nun den Dorn w an seinem Kopfe und dadurch wälzen sich die Walzen und die Röhre a in dem Rohr g herum, wodurch das letztere an die Wand f gepreſst wird. Hierauf kommt der Bördelkopf b mit den Rollen n zur Wirkung. Das Sperrrad h besteht mit der das Gewinde der Schraube umfassenden Mutter d aus einem Stück. Der obere Theil des Bördelkopfes greift in die runde Höhlung des Hebels r und trägt darin ein kleines Sperrrad x. Der Hebel r enthält den durch eine Feder in die Zähne des Rades gedrückten Sperrkegel v. Auſserdem sitzt auſsen am Hebel, auf einem Bolzen drehbar, ein Sperrkegel s. Wird der letztere in das Sperrrad h eingelegt und der Hebel bewegt, so schraubt sich die Mutter d auf der Schraube herab und drückt den Bördelkopf vor. Wird aber der Sperrkegel s ausgerückt, so nimmt der Sperrkegel v den Bördelkopf durch das kleine Sperrrad x mit und dreht ihn herum. Zum Bördeln des Rohres g wird der Apparat so tief in dasselbe gesteckt, daſs das Walzensystem hinter die etwas vorstehende Rohrwand faſst. Man stellt dann das Rohr a durch Ausdrängen der Walzen fest, drückt den Bördelkopf mit den Rollen gegen das Rohrende und dreht dann denselben herum.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: