Titel: Braham's Gasbürette.
Autor: Braham, Ph.
Fundstelle: 1880, Band 236 (S. 301–302)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/ar236132

Neue Gasbürette von Ph. Braham.

Mit einer Abbildung auf Tafel 29.

Zum Sammeln und Messen von Gasen verwendet Ph. Braham (Chemical News, 1879 Bd. 40 S. 188) eine an beiden Seiten offene getheilte Glasröhre, welche oben eine Kappe von Buchsbaumholz trägt. Mittels der Stahlstange C (Fig. 18 Taf. 29) bewegt sich in dem Rohre die zwischen zwei Stahlplatten zusammengepreſste Gummischeibe B. |302| Zur Füllung wird diese Scheibe bis in den unteren Theil A der Glasröhre heruntergedrückt, dann das Rohr durch Aufziehen des Kolbens mit Quecksilber gefüllt. Man läſst nun das Gas eintreten, senkt den Kolben B so weit, daſs das Quecksilber in und auſser der Röhre gleich hoch steht, und liest ab. Die Klammern D und E sollen das Herabsinken des Stempels verhüten.

Um das Gas in ein Eudiometer überzuführen, hält man den Schnabel von A darunter und drückt das Gas mittels des Kolbens B heraus.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: