Titel: [Henning's Sicherung der Radreifen auf Rädern gegen seitliche Verschiebung.]
Autor: Henning,
Fundstelle: 1880, Band 236 (S. 366)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/ar236150

Henning's Sicherung der Radreifen auf Rädern gegen seitliche Verschiebung.

Mit Abbildungen auf Tafel 32.

Bekanntlich bietet die gewöhnlich angewendete Befestigung der Reifen auf den Radkränzen durch Schrauben zu wenig Sicherheit gegen eine seitliche Verschiebung; denn die beim Loswerden auf Abscheren beanspruchten Schraubenquerschnitte sind in Summe zu klein. Wilh. Henning in Berlin (* D. R. P. Kl. 20 Nr. 7335 vom 11. März 1879) hat nun eine Sicherung erfunden, welche dieser Inanspruchnahme mehr Rechnung trägt.

Ein aus einem einzigen Stück oder mehreren Segmenten bestehender schmiedeiserner Ring R von rechteckigem Querschnitt ist etwas über die Hälfte seiner radialen Dimension in den Radreifen B eingelassen, während das übrige Stück in den Felgenkranz F ragt und durch Preſsschrauben S niedergehalten wird. Auf Taf. 32 zeigt Fig. 7 die Construction nach Aufziehen des Radreifens: der Ring ist vollständig in den Felgenkranz versenkt; die Nuth im Radreifen ist etwas breiter als der Ring, um ein sicheres Einführen desselben zu ermöglichen. Fig. 8 zeigt das Rad mit vorgeschobenem Ring, also im betriebsfähigen Zustand.

G. H.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: