Titel: Hub-Reductionsapparate für Indicatoren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 236 (S. 451–453)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/ar236174

Hub-Reductionsapparate für Indicatoren.

Mit Abbildungen auf Tafel 40.

Die Notwendigkeit eines allgemein verwendbaren Reductionsapparates zur verjüngten Uebertragung der Bewegung einer zu prüfenden Dampfmaschine auf den Indicator ist ein schon längst gefühltes Bedürfniſs; denn ohne einen guten Reductor ist die Aufnahme von Indicatordiagrammen eine äuſserst mühsame, schwerfällige und zeitraubende Unternehmung.

Obwohl schon eine Anzahl derartiger Apparate vorhanden sind, so müssen wir doch sagen, daſs der Apparat von L. Stanek in Prag (* D. R. P. Kl. 47 Nr. 2906 vom 28. Februar 1878) allen Anforderungen in vollstem Masse entspricht.

Die Einrichtung desselben ist folgende: Der zum Halten des in Fig. 6 bis 8 Taf. 40 dargestellten Apparates bestimmte Ständer C trägt an seinem untern Ende den mit Stellschrauben versehenen Ring A zur Befestigung desselben auf irgend eine Mutter oder einen Dorn des Maschinengestelles. Dieser Ständer gestattet seiner Länge halber eine in ziemlich weiten Grenzen verstellbare Höhenlage der Hülse D, welche durch Klemmschrauben fixirt ist. Aus der Hülse D ragt das Knie E, welches eine Spindel mit Linksgewinde aufnimmt. An diese ist einerseits eine Blechtrommel F und andererseits eine Trommel G befestigt; erstere ist bestimmt, die zur Maschine führende Schnur aufzunehmen, letztere hat den Zweck, den Hub der Maschine zu reduciren und mittels der auf sie auflaufenden Schnur die Indicatortrommel zu |452| bewegen. Die Trommel F ist für die Rückdrehung mit einer Spiralfeder ausgerüstet, deren eines Ende an der Spindelmutter festsitzt, und behufs einer Spannung im Ruhestand mit einem Anschlag versehen, welcher sich bei einer Drehung der Trommel – in Folge der durch die Schraube E bedingten seitlichen Verschiebung – auslöst. Durch die Verschiebung der Trommel ist auch die Schnur gezwungen, sich schraubenförmig aufzuwickeln; zudem wird die Schnur vorerst über eine Zuführungsrolle S geleitet, welche in einem Arm der Hülse D in der Horizontalebene verstellbar ist. Die den Indicator bewegende Schnur wird ebenfalls durch eine ähnliche Leitrolle T dem Apparate zugeführrt. Die Trommel G wird durch eine Kopfschraube festgeklemmt und ist je nach Bedarf bequem auszuwechseln.

Man kann Stanek's Reductor, welcher für die weitesten Hubgrenzen eingerichtet ist, jede beliebige Lage in Bezug auf die Maschine geben, ohne daſs man seine Wirkungsweise dadurch im geringsten beeinträchtigt. Soll der Apparat z.B. in horizontaler Lage angewendet werden, so hat man nur eine Stellschraube im Ring A zu entfernen und die Ständersäule C anstatt derselben einzuführen.

Eine andere einfache Vorrichtung zur Reduction der Kolbenbewegung hat F. Knüttel in Barmen (* D. R. P. Kl. 42 Nr. 9170 vom 13. September 1879) angegeben. Dieselbe besteht wie in Fig. 9 und 10 Taf. 40 gezeichnet ist, aus dem am Kreuzkopfbolzen befestigten Mitnehmer M, dem Stellkloben G und einer Anzahl verschieden groſser Schnurrollen B, welche zur Rückdrehung mit einer Spiralfeder versehen sind. Auf zwei dieser Rollen laufen Schnüre, von denen die eine mit der Papiertrommel des Indicators, die andere an einen fixen Punkt, z.B. an die Mutter unter der Papiertrommel, befestigt ist.

Beim Hub des Maschinenkolbens B wird je eine Schnur dem Gröſsenverhältniſs der Rollen entsprechend mehr oder weniger auf- oder abgewickelt als die andere und durch den Längenunterschied der Papiertrommel eine Drehung ertheilt. Auf diese Weise ist man im Stande, schon mit vier Rollen den Kolbenweg von 300 bis 2100mm in den

Rollendurchmesser für die Hub der
Maschine
Länge
des Diagrammes
feste Schnur Indic.-Schnur von bis von bis
9 12 300 bis 390 100 bis 130
12 9 400 bis 520 100 bis 130
9 10,9 520 bis 600 110 bis 130
10,9 9 600 bis 750 100 bis 130
9 10,2 750 bis 975 100 bis 130
10,9 12 975 bis 1280 98 bis 130
12 10,9 1280 bis 1420 118 bis 130
10,2 10,9 1420 bis 1900 97 bis 130
9 10,2 2100 130
|453|

zulässigen Grenzen von 97 bis 130mm auf die Papiertrommel zu reduciren. In vorstehender Tabelle ist die Verwendung der Rollen bei den verschiedenen Kolbenhüben in Verhältniſszahlen ersichtlich.

G. H.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: