Titel: Dauer der Guttapercha.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 236/Miszelle 10 (S. 261)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/mi236mi03_10

Dauer der Guttapercha.

In einem vor der Society of Arts gehaltenen Vortrage hat W. H. Preece folgende Angaben über die Dauer der Guttapercha gemacht: Der Luft ausgesetzt und in Tunneln aufgehängt, scheint sie sich 10 Jahre zu halten; in unseren Eisenröhren, unter dem Einflüsse der Temperatur- und Feuchtigkeitswechsel in denselben hat sie anscheinend eine Dauer von 20 Jahren; in der See, wo sie einer stets gleichen Temperatur und gleichen Verhältnissen unterworfen ist, scheint sie eine unbegrenzte Dauer zu haben. Einer der letzten an mit Guttapercha bedeckten Drähten beobachteten Mängel besteht darin, daſs sie an manchen Stellen allmählich verzehrt wird, ähnlich wie nackte Drähte an der Luft vom Rost zerfressen werden; dies geschieht aber nur an gewissen Orten, z.B. in gewissen Theilen des Landes, North Wales, Dublin, Kent. Ueberall da, wo man diese Erscheinung beobachtet hat, da hat man auch Schwärme eines sehr kleinen, weiſsen Insektes, der Templetonia crystallina, gefunden, welche zur Gattung Erdfloh (spring-tail) gehört. Dieses Insekt scheint die Guttapercha sehr zu lieben und hält sich nicht mehr beim Drahte auf, wenn es die Guttapercha weggefressen hat.

E–e.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: