Titel: Herstellung von Ameisensäure.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 236/Miszelle 20 (S. 263)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/mi236mi03_20

Herstellung von Ameisensäure.

Schon i. J. 1855 hat Berthelot nachgewiesen, daſs Kohlenoxyd von feuchtem Alkali bei 100° unter Bildung von ameisensaurem Salz absorbirt wird: CO + KOH = KCHO2. V. Merz und J. Tibirica zeigen nun in den Berichten der deutschen chemischen Gesellschaft, 1880 S. 23, daſs die Bildung von ameisensaurem Salz rasch erfolgt, wenn zu lockerem Natronkalk feuchtes Kohlenoxyd bei einer 220° nicht überschreitenden Temperatur geleitet wird. Bei höheren Temperaturen wird das gebildete Formiat wieder unter Bildung von Carbonat und freiem Wasserstoff zersetzt. Es dürfte sich empfehlen, auf diese Weise Ameisensäure zu technischen Zwecken herzustellen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: