Titel: Zur Bestimmung der Manganoxyde.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1880, Band 236/Miszelle 13 (S. 350)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj236/mi236mi04_13

Zur Bestimmung der Manganoxyde.

S. Pickering (Chemical News, 1879 Bd. 40 S. 261) hat etwas höhere Resultate erhalten, wenn er die Probe in überschüssiges Jodkalium brachte, schwach ansäuerte und das ausgeschiedene Jod mit unterschwefligsaurem Natron titrirte, als wenn er nach Bunsen die Oxyde mit Salzsäure kochte und das entwickelte Chlor in die Jodkaliumlösung leitete. Er hat nun gefunden, daſs bei der gegenseitigen Einwirkung von Jod auf unterschwefligsaures Natrium neben der gewöhnlichen Reaction J2 + 2Na2S2O3 = Na2S4O6 + 2 NaJ auch folgende hergeht: 4 J2 + Na2S2O3 + 5 H2O = 2 NaHSO4 + 8 HJ, so daſs z.B. bei 0° 1,84, bei 52° aber 3,9 Proc. Jod zur Sulfatbildung verwendet wird. Verwendet man zum Bunsen'schen Verfahren concentrirte Säure, so erhält man ebenfalls richtige Resultate.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: