Titel: [Vorrichtungen zum Abdichten schadhafter Rauchröhren bei Dampfkesseln.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240 (S. 253)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/ar240091

Vorrichtungen zum Abdichten schadhafter Rauchröhren bei Dampfkesseln.

Patentklasse 13. Mit Abbildungen auf Tafel 20.

Die Figuren 14 bezieh. 15 und 16 Taf. 20 zeigen zwei Vorrichtungen, welche dazu dienen sollen, schadhaft gewordene Rauchröhren schnell und bequem abdichten zu können (vgl. 1877 224 * 585), was bekanntlich namentlich bei Schiffskesseln häufig nothwendig ist.

Bei beiden Anordnungen sind hierzu Kupferscheiben verwendet, und zwar werden dieselben bei der Construction Fig. 14 von A. Mahlmann in Hamburg (* D. R. P. Nr. 6923 vom 14. Februar 1879) in einfach conischer Form (6) zwischen die eisernen Scheiben c und c1 gelegt und durch Anziehen der Mutter d flach gedrückt. Dabei werden die äuſseren Kanten gegen die innere Wandung der Röhre f und zugleich die Ränder der Oeffnungen gegen den Ankerbolzen h gepreſst. Die inneren Scheiben c1 werden durch eine über den Anker h geschobene Röhre g gegen einander gestützt. Die mittels Klemmschraube k befestigte Anstoſsscheibe i dient dazu, die Scheiben b an die richtige Stelle innerhalb der Rohrwände a zu bringen, und wird nach dem ersten Anziehen gelöst.

Bei der anderen in Fig. 15 und 16 dargestellten Vorrichtung von J. W. H. Jourdan in Altona (* D. R. P. Nr. 12911 vom 2. Juli 1880) sind zwischen die eisernen Preſsplatten a2, a3 bezieh. b2, b3 an jedem Ende der Röhre zwei umgebördelte Kupferscheiben a, a1 bezieh. b, b1 eingelegt, deren Ränder durch zwischengeschobene Gummiblätter a0 bezieh. b0 radial aufgetrieben werden, sobald man letztere durch Anziehen der Mutter a4 zusammenpreſst. Die Gummischeiben werden auf diese Weise durch die Kupferscheiben gegen Zerstörung gesichert. Das sich in dem abgedichteten Rohr sammelnde Wasser dient auſserdem zur Kühlung. Die Scheibe a2 ist mit einem Rand versehen, der wie die Anstoſsscheibe i in Fig. 14 zunächst den Zweck hat, die Dichtungsscheiben an die richtige Stelle zu bringen, sodann auch den Arbeiter beim Abdichten vor etwa austretenden Dampf zu schützen hat.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: