Titel: [Banning's allochrone Ventilsteuerung.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240 (S. 337)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/ar240120

Banning's allochrone Ventilsteuerung.

Mit einer Abbildung auf Tafel 27.

Zu den an die Sulzer-Steuerung sich anschlieſsenden Constructionen, bei welchen der an der Excenterstange befindliche Mitnehmer eine Ellipsen ähnliche Bahn beschreibt (vgl. Knoevenagel 1879 231 * 221. J. Dingler 1880 235 * 255), gehört auch die in Fig. 3 und 4 Taf. 27 dargestellte Steuerung von J. Banning in Hamm (* D. R. P. Kl. 14 Nr. 10799 vom 29. Februar 1880). Der Punkt a der Excenterstange wird durch den Lenker l, an welchen zugleich das Auslaſsventil angehängt ist, auf einem Kreisbogen geführt und hierdurch das hakenförmige, den Mitnehmer bildende Ende m derselben zu der in Fig. 4 verzeichneten Ellipsen ähnlichen Bahn α gezwungen. Der Mitnehmer greift in eine Schleife der Zugstange z, durch welche die Bewegung auf den Ventilhebel h übertragen wird. Dieser ist hier im Gegensatz zu den gebräuchlichen Anordnungen über dem Feder- und Luftbuffercylinder gelagert und die Ventilspindel mittels zweier Zugstängelchen an denselben angehängt. Das untere Ende der Stange z wird durch den Lenker l1 geführt und kann vom Regulator dem Mitnehmer mehr oder weniger genähert werden.

Es ist also bei dieser Construction der Regulator wie bei der Sulzer-Steuerung mit dem mitgenommenen Theil (dem „Folger“ oder „Mitgänger“) verbunden, während bei den oben genannten Steuerungen von Knoevenagel und Dingler der Mitnehmer mit dem Regulator in Verbindung steht.

In Fig. 4 sind die Kreisbogenbahnen der Abfallkante des Folgers für die Füllungen 0 bis 0,8 verzeichnet. In den Schnittpunkten dieser Bahnen mit der Curve a findet die Auslösung statt. – Dadurch, daſs das Auslaſsventil direct an den Lenker l angehängt und für beide Ventile nur ein Excenter benöthigt ist, wird die ganze Steuerung verhältniſsmäſsig einfach. Die seitliche Anordnung der Auslaſsventile macht dieselben bequemer zugänglich, ist aber mit Rücksicht auf die Abführung des Condensationswassers aus dem Cylinder nicht so gut wie die gebräuchliche Anordnung unter dem Cylinder.

W.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: