Titel: [Rümpgens' Treppenleiter zum Reinigen der Fenster von auſsen.]
Autor: Rümpgens,
Fundstelle: 1881, Band 240 (S. 425)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/ar240158

Rümpgens' Treppenleiter zum Reinigen der Fenster von auſsen.

Mit einer Abbildung auf Tafel 34.

Um das Reinigen der Fenster von auſsen bequemer und weniger gefahrvoll zu machen, hat A. Rümpgens in Aachen (* D. R. P. Kl. 34 Nr. 12514 vom 2. Juli 1880) die in Fig. 11 Taf. 34 abgebildete Treppenleiter hergestellt. Dieselbe besteht aus zwei Paar durch Gelenke c mit einander verbundene Schenkel A und B, von denen das Schenkelpaar A die Tritte trägt, also die Treppenwangen bildet, während die Schenkel B dazu dienen, die Vorrichtung gegen den Fensterstock zu stützen. Die Schenkel B sind mit den in Hülsen verschiebbaren, mittels je einer Flügelschraube F festzustellenden Verlängerungsstücken E versehen, damit sie sich so in der Fensteröffnung einstellen lassen, daſs sie deren ganze Höhe einnehmen, wobei sie sich mit dem oberen Ende an den Fensterrahmen anlegen, am unteren Ende aber mittels Zangen, welche durch die Verlängerung der Wangen A und durch besondere Haken gebildet sind, das Rahmstück G des Fensters umgreifen. Die Schenkel A und B sind noch durch zusammenlegbare Bänder D mit einander verbunden. Beim Putzen steht man auf einer Platte H, welche sich auf eine Treppenstufe und auf Backen i der Schenkel B stützt. Umgekehrt auf den Boden gestellt, kann die Vorrichtung wie jede gewöhnliche Treppenleiter benutzt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: