Titel: Bohrmaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240/Miszelle 2 (S. 77)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/mi240mi01_2

Bohrmaschinen.

Eine interessante Construction einer Radialbohrmaschine von Wm. Sellers und Comp. in Philadelphia ist im Scientific American, 1881 Bd. 44 * S. 54 mitgetheilt. Dieselbe zeichnet sich namentlich durch die ausschlieſsliche Bewegungsübertragung mittels Riementrieb aus. Die Bohrspindel liegt in einem supportartigen Stück, welches in einer Schlittenführung des kranartigen, seitlich beweglichen und vertical verschiebbaren Querarmes gleitet. Diese auf – und niedergehende Bewegung des Seitenarmes geschieht durch die Transmission selbst von einem handlich angebrachten Hebel aus; die Bewegung des Bohrsupportes bewirkt eine bei den Seherischen Hobelmaschinen bekannte Vorrichtung (Welle mit Schraubengetriebe). Die Bohrspindel wird durch Riemen so angetrieben, daſs sie mittels eines Handrades augenblicklich angehalten oder in Bewegung gesetzt werden kann. Die Uebertragung der Bewegung auf die Spindel von einer Leitrolle aus gestattet eine Variirung der Bohrgeschwindigkeit in den weitesten Grenzen.

Im Engineering, 1880 Bd. 30 * S. 296 ist eine sehr schwer gebaute Bohrmaschine mit zwei Bohrspindeln beschrieben, welche von Rob. Daglish und Comp. in St. Helens (Lancashire) zum Gebrauch in der eigenen Fabrik gebaut wurde. Die beiden Spindeln können bis zu 0m,75 sich genähert und von einander auf 2m,4 entfernt werden. Jede Spindel vermag ein Loch von 45cm Tiefe und 5cm Weite zu bohren. Die Bohrspindeln haben ihren besonderen Antrieb und zwar erfolgt derselbe von einer horizontalen Welle aus, welche an ihren äuſseren Enden Stufenscheiben trägt; von dieser Welle aus geschieht der Antrieb der Bohrspindeln mittels Kegelräder bezieh. Schraubengetriebe und zwei Paar verticaler Wellen, wodurch die Abstellung oder Ingangsetzung jeder einzelnen Bohrspindel ermöglicht wird. Diese eigenartige Radübertragung gestattet auch, die horizontale Bewegung der Bohrsupporte (eine verticale Bewegung ist nicht vorgesehen) von der Maschine aus geschehen zu lassen.

Mg.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: