Titel: E. Möller's selbstschmierender Pumpenkolben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240/Miszelle 2 (S. 158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/mi240mi02_2

E. Möller's selbstschmierender Pumpenkolben.

Um bei Pumpen, deren Kolben durch Lederstulpen gedichtet sind, die Cylinderwandung beständig zu schmieren und dadurch den Verschleiſs der Kolbenliderung möglichst zu beschränken, versieht E. Möller in Firma Möller und Blum in Berlin (* D. R. P. Kl. 59 Nr. 11627 vom 30. Januar 1880) solche Pumpenkolben mit einer Aushöhlung, welche mit einem zähen Schmiermittel gefüllt und dann durch einen Deckel geschlossen wird; letzterer paſst genau in die Höhlung, ist über die Kolbenstange geschoben und läſst sich mittels einer auf die letztere geschraubte Mutter in die Höhlung drücken; das Schmiermittel tritt dann durch seitliche Oeffnungen im Kolben zur Cylinderwand. Der Deckel des Schmierraumes muſs natürlich von Zeit zu Zeit nachgezogen werden, bis die Erneuerung der Schmiere nothwendig ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: