Titel: Werkzeug zum Herstellen von Einschnitten und Löchern in Glas und Porzellan.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240/Miszelle 5 (S. 239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/mi240mi03_5

Werkzeug zum Herstellen von Einschnitten und Löchern in Glas und Porzellan.

Die Schwierigkeiten, welche sich bisher der Herstellung von Einschnitten und Löchern in Glas und Porzellan entgegenstellten, namentlich wenn es erforderlich war, solche in gröſster Zahl neben einander anzubringen, sind durch eine Erfindung der Firma E. O. Richter und Comp. in Chemnitz vollständig beseitigt. Es ist derselben gelungen, durch Imprägniren von dünnen Scheiben, Hohlcylindern oder Stäbchen mit kugeligem Ende aus Neusilber mit Diamantstaub Werkzeuge herzustellen, welche bei etwa 6000 minutlichen Umdrehungen Schnitte in wenigen Secunden, kreisrunde Löcher in einigen Minuten vollkommen glatt und rein und mit unverletzten Rändern auszuführen ermöglichen. Löcher bis zu 5mm Durchmesser werden durch abgekugelte Stäbchen voll ausgebohrt, gröſsere mit Hilfe der zugerichteten Hohlcylinder derart ausgefräst, daſs ein kreisförmiger Schnitt ausgeführt wird, also nach dem Bohren sich ein rundes Abfallscheibchen ergibt. Die Werkzeuge, welche bei der Arbeit stets naſs erhalten werden müssen, sollen eine vorzügliche Widerstandsfähigkeit haben; von ihrer tadellosen Wirksamkeit konnten wir uns durch eingesendete Proben überzeugen.

H–s.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: