Titel: F. Hartmann's Neuerung an Feuerspritzen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240/Miszelle 2 (S. 323)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/mi240mi04_2

F. Hartmann's Neuerung an Feuerspritzen.

Um bei Feuerspritzen einen möglichst gleichförmigen Strahl zu erzielen, bringt F. Hartmann in Landsberg a. W. (* D. R. P. Kl. 59 Nr. 11645 vom 11. Mai 1880) an solchen Windkessel an, welche durch einen Zwischenboden in zwei über einander liegende Räume getheilt sind. Das Druckventilgehäuse der Pumpe steht mit dem unteren Windkesselraum in Verbindung, in welchem alle Stöſse unschädlich gemacht werden sollen, worauf das Wasser durch ein Tauchrohr in den oberen Windkesselraum und von da in einem stetigen Strahl durch die Schlauchdüse zum Austritt gelangt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: