Titel: Die Kohlenflötze von Süd-Wales.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240/Miszelle 13 (S. 404)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/mi240mi05_13

Die Kohlenflötze von Süd-Wales.

Nach J. W. Thomas sind von dem Kohlenvorkommen im Nordwesten von Glamorgan die oberen 4 Fuſs in dem Neath-Thale Anthracit, dagegen im Südosten und Südwesten halbbituminöse oder Dampfkohle, während das 6 Fuſs-Flötz im Süden und Osten des Districtes Pechkohle ist. Auch das 6 Fuſs-Flötz im südlichen Theile des Districtes gibt bituminöse Kohle. Die Kohlen haben folgende Zusammensetzung:

Rhondda-
Thal
Aber-
gorki
Oberes
4Fuſs-Flötz
6Fuſs-
Flötz
9Fuſs-
Flötz
a b
Kohlenstoff 85,57 84,10 88,29 89,59 87,85 87,61
Wasserstoff 4,51 4,76 3,65 4,87 4,67 4,73
Sauerstoff und Stickstoff 3,11 3,79 2,47 3,35 3,77 3,55
Schwefel 1,57 1,28 0,77 0,56 1,07 1,07
Asche 4,54 5,43 3,63 1,06 2,00 2,38
Wasser 0,70 0,64 1,19 0,57 0,64 0,66
Kokes 80,23 76,12 92,13 81,57 79,72 79,90.

Die gröſste Anzahl Kohlenschächte von Süd-Wales befindet sich im Rhonddathale. Sie liefern die beste Kohle der Welt, aber die Flötze haben nur 0,83, 1,22 bezieh. 1m,8 Mächtigkeit. (Nach dem Journal of the Iron and Steel Institute durch Oesterreichische Zeitschrift für Berg- und Hüttenwesen, 1881 S. 262.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: