Titel: Ueber Cresolabkömmlinge.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240/Miszelle 25 (S. 408)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/mi240mi05_25

Ueber Cresolabkömmlinge.

Läſst man eine Lösung von 2 Th. Cresol in der gleichen Menge Eisessig langsam und unter Abkühlung in eine Lösung eintropfen von 3 Th. Salpetersäure von 1,4 sp. G. in der doppelten Menge Eisessig, so fällt nach A. W. Hofmann und W. v. Miller (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1881 S. 567) auf Zusatz von Wasser ein schweres Oel aus. Durch Destillation mit Wasserdampf wurden drei Mononitrocresole, C6H3.CH3.NO2.OH, erhalten und zwar ein bei 69,5°, ein bei 33° schmelzendes und ein flüssiges. Auſserdem konnte noch ein Dinitrocresol abgeschieden werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: