Titel: Zusammenlegbarer Kern für das Formen von Röhren aus Cement, Erden u.s.w.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240/Miszelle 6 (S. 402)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/mi240mi05_6

Zusammenlegbarer Kern für das Formen von Röhren aus Cement, Erden u.s.w.

Der Mantel des hohlen Kernes ist bei dem Verfahren von Eugen Malgat in Burtzweiler bei Mülhausen (* D. R. P. Kl. 80 Nr. 12337 vom 20. Juni 1880) dreitheilig; die beiden gröſseren Theile desselben sind durch Gelenke mit einander verbunden und können mittels Gelenkspreizen in der für das Formen der Röhre geeigneten gegenseitigen Lage festgehalten werden. Der dritte Manteltheil wird sodann von innen in die vorhandene Lücke des Mantels geschoben und durch Vorreiber festgehalten. Nach dem Formen der Röhre entfernt man zunächst diesen dritten Theil und klappt alsdann die beiden anderen Manteltheile zusammen, so daſs sie leicht aus der Röhre gezogen werden können.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: