Titel: Härten und Anlassen von Stahldraht für Kratzenbeschläge.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240/Miszelle 8 (S. 402)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/mi240mi05_8

Härten und Anlassen von Stahldraht für Kratzenbeschläge.

Nach dem Verfahren von J. und H. Law in Bleckheaton, England (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 13030 vom 7. August 1880) wird Stahldraht dadurch gehärtet, daſs man ihn zunächst durch ein Talgbad, dann durch ein aus geschmolzenem Blei oder durch ein aus einer Legirung aus Blei und Zinn gebildetes Bad hindurchzieht und daſs derselbe hierauf nach einander noch durch ein Oelbad und durch ein zweites Bleibad hindurchgezogen wird, wo das Anlassen desselben stattfindet. Den Bleibädern wird etwas Soda oder Potasche und etwas pulverisirte Holzkohle zur Verhinderung der Oxydation beigefügt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: