Titel: Zur Herstellung von Baumwolltreibriemen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 240/Miszelle 4 (S. 467)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj240/mi240mi06_4

Zur Herstellung von Baumwolltreibriemen.

Ueber die Herstellung der Baumwolltreibriemen von M. Gandy in Liverpool (* D. R. P. Kl. 47 Nr. 12572 vom 23. September 1879) entnehmen wir der Patentschrift, daſs der zusammengelegte Canevas in einer Maschine der Kettenrichtung nach mit mehreren Nahtreihen versehen wird, während derselbe zwischen einem Klauenhalter und einem Zugwalzenpaar gehalten ist. Der genähte Riemen wird dann mit Leinöl durchtränkt, das überschüssige Oel abgepreſst und schlieſslich der Riemen so lange in einer Reihe von Kalandern gepreſst und gestreckt, bis er völlig flach und eben ist und seine Lagen dicht auf einander liegen, andererseits aber auch seine Streckfähigkeit praktisch erschöpft ist, so daſs er sich beim Gebrauch nicht mehr dehnen kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: