Titel: [Waller's Gas-Exhaustor.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241 (S. 94)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/ar241045

Waller's Gas-Exhaustor.

Mit Abbildungen auf Tafel 8.

Der Exhaustor von G. Waller und Comp. in Southwark-London ist ein Kapselwerk, das, wie die Fig. 20 und 21 Taf. 8 zeigen, mit einem im Gehäuse excentrisch gelagerten, hohlen Kolben versehen ist, welcher bei seiner Drehung drei Flügel mitnimmt, deren gemeinschaftliche Achse durch das Gehäusemittel geht, weshalb ihre äuſsern Ränder in beständiger Berührung mit der inneren cylindrischen Gehäusemantelfläche bleiben. Die Flügel schieben sich bei der Bewegung in dem Kolbenmantel unter gleichzeitiger relativer Schwingung zu demselben hin und her; sie sind deshalb an jeder Durchgangsstelle mit einer Art Nuſs, nämlich mit zwei segmentförmigen Leisten versehen, welche sich im Kolbenmantel drehen können. Einlaſs- und Austrittstutzen sind unmittelbar am Gehäuse angesetzt und von einander durch einen Steg getrennt, an welchen der Kolben beständig anläuft. (Nach dem Iron, 1881 Bd. 17 S. 355.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: