Titel: Heyn's Sägekappe für Sägegatter.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241 (S. 173–174)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/ar241076

Heyn's Sägekappe für Sägegatter.

Mit einer Abbildung auf Tafel 15.

Die bisher gebräuchlichen Sägekappen zeigten den Uebelstand einer allmählichen Ausbiegung der unteren Seitenklappen, welche in Folge des Spannungsdruckes des Sägeblattes eintrat. Diesem Uebelstand |174| will eine Construction von J. Heyn in Stettin (* D. R. P. Kl. 38 Nr. 13749 vom 23. October 1880) in folgender Weise begegnen.

Die Ansätze E (Fig. 2 Taf. 15) an den Seitenblättern C gehen etwas über diese hinaus; an der Säge D sind dem entsprechend zu beiden Seiten die Leisten F angenietet, welche die Verlängerung der Ansätze E einschlieſsen. Hierdurch ist es unmöglich, daſs ein seitliches Ausbiegen der Seitenblätter C eintritt; ferner erreicht man den Vortheil, die Seitenblätter C der Kappen bedeutend schwächer fertigen zu können, was bei Vollgattern den weiteren Vortheil nach sich zieht, die Sägen näher an einander rücken und demnach dünnere Bretter auf Vollgattern schneiden zu können, als bislang möglich war.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: