Titel: [Anthony's hohle Lenkstange.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241 (S. 337)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/ar241128

Anthony's hohle Lenkstange.

Mit Abbildungen auf Tafel 25.

Die in Fig. 6 Taf. 25 nach dem Scientific American, 1881 Bd. 44 S. 374 dargestellte hohle Lenkstange, welche in Nordamerika kürzlich patentirt wurde, dürfte für kleine sehn eil gehende Maschinen zweckmäſsig sein. Der Schaft besteht aus einem Rohr, welches als Oelbehälter dienen soll. Die Köpfe sind mit Muffen an den Enden des Rohres befestigt. Zwei Bügel von der Länge der Stange, welche mit je zwei Schrauben angezogen werden, halten das Ganze zusammen. Sie bilden in der dargestellten Weise zugleich eine Versteifung der Stange. Die Zapfenlöcher stehen durch Bohrungen, welche bequem zu reinigen sind, mit dem Innern des Rohres in Verbindung und erhalten durch dieselben einen dauernden Oelzufluſs. An jedem Ende des Rohres ist etwas faseriges, als Filter dienendes Material eingelegt, welches durch einen Stift an seinem Platze gehalten wird. Durch Bohrungen, die mit Schraubenstopfen verschlossen sind, erfolgt die Füllung des Rohres. Wenn die Lenkstange eine verticale Lage erhalten soll, so wird noch auf dem oberen Kopfe ein Oelbehälter angebracht. – Der Hauptvorzug dieser hohlen Lenkstange ist groſse Steifigkeit bei geringem Gewicht.

Whg.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: