Titel: Ueber Sturmgeschwindigkeit.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241/Miszelle 1 (S. 73–74)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/mi241mi01_1

Ueber Sturmgeschwindigkeit.

Nach einem in der Wochenschrift des österreichischen Ingenieur- und Architektenvereines, 1881 * S. 100 veröffentlichten Vortrage von Ingenieur Jos. Riedel betrug die gröſste Windgeschwindigkeit, welche durch das auf der Hohen Warte durch die k. k. Centralanstalt für Meteorologie aufgestellte Anemometer während des am 10. März d. J. in Wien aufgetretenen Sturmes 35m,6 in der Secunde, was nach der Formel P = 0,12216v2 einem normalen Winddruck von 155k auf 1qm entspricht. Diese Beobachtung läſst, wie die Deutsche |74| Bauzeitung, 1881 S. 180 mit Recht hervorhebt, die den Berechnungen von Bauconstructionen zu Grunde gelegte secündliche Maximalwindgeschwindigkeit von 30m als ungenügend erscheinen, um so mehr als der beobachtete Sturm in Wien mit unerheblicher Verminderung etwa 2 Stunden lang dauerte.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: