Titel: Insektenvertilgungsmittel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241/Miszelle 18 (S. 78)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/mi241mi01_18

Insektenvertilgungsmittel.

Das Wanzenvertilgungsmittel von E. Lerain in Havre, Frankreich (D. R. P. Kl. 45 Nr. 13 293 vom 19. August 1880) besteht aus einem Gemisch von Schweinefett, Quecksilber, Kochsalz, Salzsäure und Weingeist. – Das für den gleichen Zweck schon längst verwendete Erdöl ist ohne Frage weit besser und billiger als obiges sonderbare Gemisch.

Als Schutzmittel gegen die Reblaus empfiehlt Cl. Couton in Vichy, Frankreich (* D. R. P. Kl. 45 Nr. 13 335 vom 15. September 1880), um den Fuſs des Weinstockes eine trichterförmige Vertiefung in den Boden zu graben und in dieselbe eine Düte aus Dachpappe zu bringen, dessen den Fuſs des Weinstockes umfassende Spitze mit Gastheer gedichtet ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: