Titel: Das Telephon auf englischen Bahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241/Miszelle 5 (S. 75–76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/mi241mi01_5
|76|

Das Telephon auf englischen Bahnen.

Während das Telephon in der gewöhnlichen Bell'schen Form auf den englischen Eisenbahnen wenig Eingang gefunden hat, wird es nach Electrician, 1881 Bd. 6 S. 115 in der kräftigeren Gower-Bell'schen Form in gröſserem Maſsstabe von der South-Western Railway Company benutzt. Es wird in die Blocklinien mit eingeschaltet und die schwachen magneto-elektrischen Telephonströme vermengen sich in keiner Weise mit den stärkeren Blockströmen. Man hört so den Lärm, welchen ein Zug bei seiner Abfahrt von einer Station macht, in dem Telephon der Nachbarstation zugleich mit den die Abfahrt meldenden Glockensignalen auf den elektrischen Weckern. Mit dieser Art der Doppeltelegraphie wurden in Deutschland schon im December 1876 Versuche angestellt, auch auf deren Verwendbarkeit für Eisenbahnzwecke hingewiesen (vgl. 1878 227 56).

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: