Titel: Ueber Milch als Nahrungsmittel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241/Miszelle 11 (S. 158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/mi241mi02_11

Ueber Milch als Nahrungsmittel.

Nach F. Stohmann (Milchzeitung, 1881 S. 322) liefert die abgerahmte Milch für Kinder über einem Jahr die Eiweiſsstoffe in der leicht verdaulichsten Form und zu sehr billigem Preise. Angenommen, 1l Magermilch koste 10 Pf. Sehen wir von den 0,7 bis 0,8 Proc. Fett auch ganz ab, so enthält die abgerahmte Milch von werthvollen Nährstoffen durchschnittlich 4 Proc. Eiweiſsstoffe und 4,6 Proc. Milchzucker. Wird für 1k des letzteren der geringe Werth von 80 Pf. angesetzt, so entspricht der in 1l Milch enthaltene Zucker einem Werth von 3,68 Pf.; es verbleibt daher bei obigem Preise der Milch für die in 1l enthaltenen 40g Eiweiſsstoffe ein Werth von 6,32 Pf. Diese 40g Eiweiſsstoffe sind ein Aequivalent für 160g gutes, knochenfreies Fleisch. Nehmen wir auch den billigsten Preis für das Fleisch an, rechnen wir 60 Pf. für 0k,5 knochenfreies Fleisch, so kosten die 160g, deren Werth in 1l Magermilch enthalten ist, 19,2 Pf. Es ist daher das Eiweiſs in der abgerahmten Milch mehr als dreimal billiger als im billigsten Fleisch, selbst dann, wenn diese mit dem hohen Preise von 10 Pf. bezahlt wird.

Nach Versuchen von Camerer (Zeitschrift für Biologie, 1880 S. 493) ergaben sich bei der Ernährung zweier Kinder mit Kuhmilch folgende Resultate:

Auf 1 Eiweiſs der Nahrung kommt (Fett + Kohlehydrat) 2,2 bezieh. 2,2
Auf 1000 Wasser der Zufuhr kommt Urin 869 928
Auf 100 Trockensubstanz der Nahrung kommen im Koth 7,1 4,4
Auf 100 Stickstoff der Nahrung
kommt Stickstoff
im Urin
im Koth
im Urin und Koth
83,7
5,5
89,1


78
3,4
81,4
Auf 100 Fett der Nahrung kommt Kothfett 2,8 2,8.
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: