Titel: Herstellung künstlicher Steine mit Hilfe von Kork.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241/Miszelle 6 (S. 319)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/mi241mi04_6

Herstellung künstlicher Steine mit Hilfe von Kork.

Nach Grünzweig und Hartmann in Ludwigshafen a. Rhein (D. R. P. Kl. 80 Nr. 13107 vom 23. April 1880) wird zerkleinertes Korkholz mit Cement Sand, Thon, Kalkhydrat, Wasserglas und Haaren unter Zusatz von Wasser gemengt, in Formen gedrückt und an der Luft getrocknet. Die Steine sollen keine Feuchtigkeit aufnehmen und der Fäulniſs nicht ausgesetzt sein.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: