Titel: Zur Kenntniſs des Resorcins.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241/Miszelle 18 (S. 472)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/mi241mi06_18

Zur Kenntniſs des Resorcins.

Durch längeres Erhitzen von Resorcin mit Citronensäure und Schwefelsäure auf 180° erhielt M. Wittenberg (Journal für praktische Chemie, 1881 Bd. 24 S. 125) schwach gelb gefärbte Nadeln von der Zusammensetzung C21H18O6. Wegen der schön blauen Fluorescens der farblosen alkalischen Lösung dieser neuen Verbindung nennt sie Wittenberg Resocyanin.

M. Nencki (Daselbst Bd. 23 S. 147) erhielt schon früher in entsprechender Weise Verbindungen des Resorcins mit ein- und zweibasischen Fettsäuren.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: