Titel: Ueber Mehlexplosionen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 241/Miszelle 6 (S. 469)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj241/mi241mi06_6

Ueber Mehlexplosionen.

Im J. 1871 setzte der Verein zur Beförderung des Gewerbfleiſses einen Preis aus für den Nachweis der Ursachen der in Getreidemühlen vorkommenden Mehlexplosionen, welcher Preis i. J. 1878 R. Weber zuerkannt wurde (vgl. 1878 227 407). Wie M. Rühlmann im Hannoverschen Wochenblatt für Handel und Gewerbe, 1881 * S. 226 hervorhebt, war bereits vorher in der Generalversammlung des Hannoverschen Gewerbevereines am 9. Juni 1872 (vgl. dessen Mittheilungen, 1872 S. 127) durch einen mit Experimenten begleiteten Vortrag von Ferd. Fischer auf die Mittel verwiesen, wodurch derartige Explosionen möglichst vermieden werden können, und namentlich vor Anwendung offener Flammen in mit Mehlstaub erfüllten Räumen gewarnt (vgl. 1872 206 417). Dennoch hat am 1. März 1881 in der Dampfmühle von G. Schönert in Würzen eine verheerende Explosion stattgefunden, welche voraussichtlich dadurch entstanden ist, daſs sich Mehlstaub aus der Mischkammer bei ungenügend geschlossener Thür an einer offenen Gasflamme im Vorraum entzünden konnte.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: