Titel: Perret's Wagenrad mit ausschaltbarem Spurkranz.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 242 (S. 99)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj242/ar242032

Perret's Waggonrad mit ausschaltbarem Spurkranz.

Mit Abbildungen auf Tafel 8.

Wenn man die Straſsenbahnwagen gleichzeitig zum Transport auf gewöhnlichen Straſsen verwenden will – ein Umstand, welcher speciell bei der Verwendung von Straſsenbahnen zum Gütertransport eintritt, ergibt sich selbstverständlich die Notwendigkeit, die Spurkränze der Räder derart einzurichten, daſs sie nur für die Führung auf den Straſsenschienen in Wirksamkeit treten und für die Fortschaffung des Wagens auf dem gewöhnlichen Wege ohne Schwierigkeit entfernt werden können. Dies geschieht bei den Straſsenbahnwagen der Dublin und Lucan Dampftramway (Irland) in folgender sinnreicher Weise (vgl. Fig. 7 und 8 Taf. 8).

Auf der in dem abgefederten Lagerkloben festgehaltenen Achse sitzt neben dem frei beweglichen Laufrad mit vollständig flacher Bahn auf besonderer, gleichfalls frei beweglicher Nabe die Spurkranzscheibe derart, daſs deren vorstehender Rand beim Befahren des Geleises in die Spurkranzrinne der Schiene eintaucht und so die Führung gegen seitliche Verschiebung übernimmt. Die Nabe der Spurkranzscheibe sitzt jedoch nicht, wie die des Tragrades, unmittelbar auf der festen Achse, sondern auf zwei über einander geschobenen Excentern, von denen das innere (Fig. 7) auf der Achse festgekeilt wird und das äuſsere durch einen in verticaler Richtung beweglichen Stift gleichfalls gegen Verdrehung gesichert ist. In der Lage von Fig. 7 und 8 sind die beiden gleich groſsen Excentricitäten diametral gegenüber gestellt und so befindet sich das Mittel der Spurkranzscheibe thatsächlich concentrisch mit dem Achsmittel. Soll jedoch der Wagen von dem Geleise auf die Straſse übergehen, so genügt es, den Schlüssel s (Fig. 8), welcher die Achse festhält, auszuheben und die Achse um 180° zu drehen, worauf das innere Excenter mit seiner Excentricität nach aufwärts gelangt und die Spurscheibe, um die Summe beider Excenterhalbmesser nach aufwärts geschoben, über das Straſsenniveau gebracht wird.

R.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: