Titel: Ducommun's Schmiervorrichtung für Kurbelzapfen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 242 (S. 172–173)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj242/ar242054

Ducommun's Schmiervorrichtung für Kurbelzapfen.

Mit Abbildungen auf Tafel 13.

Eine interessante, allerdings auch etwas umständliche Vorrichtung, den Kurbelzapfen schnellgehender Dampfmaschinen zu schmieren, zeigen die Fig. 13 und 14 Taf. 13. Der am Fuſse der Höhlung des Schmiergefäſses |173| liegende Hahn besitzt eine Vertiefung, welche sich mit Oel füllt. Durch das auf seiner Achse sitzende Schraubenrad, welches von dem Kurbelzapfen aus in der ersichtlichen Weise bewegt wird, gedreht, flieſst die aufgenommene Oelmenge nach einer bestimmten Umgangszahl der Maschine auf den Zapfen. Wenn sich die Notwendigkeit ergibt, dem Zapfen schnell eine gröſsere Menge Oel zuzuführen (z.B. bei begonnenem Warmlaufen), so bleibt allerdings nichts weiter übrig, als den Hahnwirbel mit Vorgelege heraus zu nehmen. (Nach der Revue industrielle, 1881 S. 124.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: