Titel: [Weiſsig's Sackhebevorrichtung.]
Autor: Weiſsig,
Fundstelle: 1881, Band 242 (S. 260)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj242/ar242081

Weiſsig's Sackhebevorrichtung.

Mit Abbildungen auf Tafel 21.

Die Sackhebevorrichtung von Karl Weiſsig in Marklissa (* D. R. P. Kl. 35 Nr. 14139 vom 19. December 1880) kann als tragbare Winde, als Schrotleiter oder auch als Schubkarren verwendet werden. Wie aus den Fig. 15 bis 17 Taf. 21 ersichtlich ist, läſst sich der verschiedenen Benutzungsweise entsprechend der um ein Gelenk am Gestell b drehbare Fuſs a entweder rechtwinklig zu jenem stellen und durch Strebestangen c in dieser Lage erhalten, oder an die Gestellsäulen anlegen und mit ihnen durch Haken d verbinden. Durch die Windevorrichtung f und Leitrolle g wird der mit umlegbarem Boden versehene, in den Nuthen k geführte Fahrstuhl h an einem Seil in die Höhe gezogen. Die Leitrolle g dient als Laufrad, wenn die Vorrichtung als Schubkarren benutzt wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: