Titel: Hydraulische Pressen für Cementplatten u. dgl.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 242 (S. 412–413)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj242/ar242134

Hydraulische Presse für Cementplatten u. dgl.

Mit einer Abbildung auf Tafel 33.

Graf F. Du Chastel de la Howarderie in Bruyelle lez Antoning, Belgien (* D. R. P. Kl. 80 Nr. 15215 vom 12. Januar 1881) hat eine „hydraulische Presse mit Formgestell für mehrere Formen zur Fabrikation von Platten und anderen Gegenständen aus Cement oder anderen plastischen Materialien“ patentirt, deren wesentliche Einrichtung aus Fig. 20 Taf. 33 hervorgeht.

Die Form besteht aus einem Rahmen a mit 8 den zu formenden Cementplatten entsprechenden Ausschnitten. Der Rahmen a ruht mit punktirt angedeuteten Flachfedern auf dem Wagen c. An a ist mit Bolzen f eine Platte d aufgehängt, welche 8 in die Ausschritte von a hineinreichende Preſsböden e trägt.

Nachdem die Formen gefüllt sind, wird das ganze Formgestell unter die hydraulische Presse A geschoben. Wird nun der Kolben B nach abwärts bewegt, so drückt er mit seiner Unterseite auf den Rahmen a und preſst den Rahmeninhalt gegen die als Widerlager dienenden Böden e, welche mittels der Platte d auf dem Tisch C aufliegen.

Nach beendeter Pressung wird das Formgestell wieder in die |413| gezeichnete Lage geschoben, der Rahmen a festgestellt und die Platte d durch die Presse F gehoben, wodurch die gepreſsten Cementplatten ausgestoſsen werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: