Titel: Maschine zum Punzen und Schneiden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 242/Miszelle 4 (S. 147–148)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj242/mi242mi02_4

Maschine zum Punzen und Schneiden.

Eine für kleine Werkstätten, namentlich für Schlosserei und Kupferschmiede bestimmte Blechschere, deren Messer nach Lösung einiger Schrauben entfernt und durch entsprechende Werkzeuge zum Lochen leicht und schnell ersetzt werden können, ist von Dandoy, Maillard, Lucq und Comp. in Maubeuge construirt. Die Maschine baut sich in der bekannten Weise auf einem hohlen Guſseisengestell auf, zeichnet sich aber durch eine sehr zweckentsprechende und gefällige Anordnung der arbeitenden Theile und des Antriebes aus. Sie |148| kann von Hand oder durch mechanische Kraft angetrieben werden, zu welchem Zweck ein als Schwungrad dienendes Handrad und Riemenscheiben auf der über dem Gestell gelagerten Achse vorgesehen sind. Nach der Revue industrielle, 1881 * S. 315 beträgt:

Der gröſste zu lochende Durchmesser 23mm
die „ „ „ Dicke 16
„ „ „ schneidende Dicke 16
Entfernung des Gestelles vom Lochstempel 350
„ „ „ von dem Schneidmesser 400
Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: