Titel: Zur Untersuchung des Türkischrothöles.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1881, Band 242/Miszelle 12 (S. 454)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj242/mi242mi06_12

Zur Untersuchung des Türkischrothöles.

Zur Bestimmung des Fettsäuregehaltes bringt L. Brühl (Berichte der österreichischen chemischen Gesellschaft, 1881 S. 47) 50g des zu untersuchenden Oeles in einen Meſscylinder, schüttelt zur Zersetzung der sulforicinusölsauren Alkalien mit 20g verdünnter Schwefelsäure (1 : 10) und zieht die Sulforicinusölsäure mit 30cc Aether aus. Brühl fand so in 50g Türkischrothöl 30g,9, entsprechend 61,9 Proc. Sulforicinusölsäure von 0,9261 sp. G., während das des Türkischrothöles 0,998 betrug. Die nach dem Verdampfen des Aethers in obiger Weise erhaltene Sulforicinusölsäure enthält so geringe Mengen freier Schwefelsäure, daſs dadurch die praktische Brauchbarkeit dieser Untersuchung wohl nicht beeinträchtigt wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: