Titel: Oury's Herstellung von Ketten ohne Schweiſsung.
Autor: Oury,
Fundstelle: 1882, Band 244 (S. 112)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/ar244042

Oury's Herstellung von Ketten ohne Schweiſsung.

Mit Abbildungen auf Tafel 8.

Ein eigenartiges Verfahren zur Herstellung von Ketten, welche nicht aus einzelnen zusammengeschweiſsten Gliedern bestehen, sondern aus einer einzigen Stange von kreuzförmigem Querschnitt herausgearbeitet werden, ist von E. Oury in Paris (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 16652 vom 29. Juli 1881) vorgeschlagen. Es werden eine groſse Anzahl verschiedener Arbeitsvorgänge nothwendig, welche das Verfahren so theuer machen, daſs der Vortheil des Entfalles schlechter Schweiſsstellen, also gröſsere Sicherheit gegen Kettenbrüche, hiergegen verschwindet.

Fig. 20 und 25 A Taf. 8 zeigen die zur Bildung der Kettenglieder dienende Stange von kreuzförmigem Querschnitt. Man beginnt nun zunächst damit, den Umriſs der einzelnen Glieder durch Ausstanzen der Partien a, a1 (Fig. 21 und 25 B) zu bestimmen, und stanzt alsdann die Löcher b, b1 zwischen den Kettengliedern (Fig. 22 und 25 C) aus. Hierauf bohrt man schräg liegende Löcher o zwischen zwei auf einander folgenden Gliedern (Fig. 23 und 25 D), welche die Trennung der Glieder ermöglichen. Man hat jetzt noch das Metall zwischen den einzelnen Gliedern so auszuarbeiten, daſs sich dieselben von einander trennen lassen, wie Fig. 24 und 25 E zeigen; die Glieder werden nun auf dem Spitzambos gestreckt und rund gemacht, bevor sie die letzte Formgebung erhalten. Die Kettenglieder können schlieſslich rund, oval gemacht, um 90° verdreht oder mit Quersteg versehen werden.

Das Ausstanzen der Partien a, a1 der Löcher b, b1 und das Bohren der diagonalen Löcher o, das Trennen der einzelnen Glieder von einander kann in warmem oder in kaltem Zustande geschehen. Man erhält auch Kettenenden, welche man unter sich verbinden kann, um gröſsere Längen herzustellen, mittels Ringen aus Metall, die spiralförmig gewunden und an den Kreuzungsstellen mittels der gewöhnlichen Hilfsmittel oder durch starken Druck zusammengeschweiſst werden. Diese so hergestellten Ketten unterscheiden sich äuſserlich nicht von den auf gewöhnliche Art angefertigten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: