Titel: [Wasserbad mit constantem Niveau; von Fr. Schimmel in Elberfeld.]
Autor: Schimmel, Fr.
Fundstelle: 1882, Band 244 (S. 150)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/ar244055

Wasserbad mit constantem Niveau; von Fr. Schimmel in Elberfeld.

Mit Abbildung.

Ein constanter Wasserstand wird bei nebenstehend skizzirtem Apparat erhalten durch das 7mm weite Rohr o, da, sobald durch Wasserverdampfung das Niveau im Wasserbade sinkt, durch das runde Loch bei b, welches gerade so weit ist wie das Rohr, Luft in die Vorrathsflasche A tritt, so daſs Wasser aus dieser am gebogenen Ende von a ins Bad einflieſst. Der Zufluſs dauert so lange, bis der Wasserstand constant ist, und geschieht in solch geringen Zwischenräumen, daſs bei üblicher Flammengröſse das Wasser im Bade nicht aus dem Kochen kommt.

Textabbildung Bd. 244, S. 150

Man kann auch ein besonderes Luftrohr anwenden und würde dieses am Niveau endigen, oder besser hier mit einem Loch zu versehen sein und etwas tiefer reichen, während das andere Ende in dem obersten, mit Luft gefüllten Theil der Flasche A endet. Aus Glas ist das Rohr a leicht herzustellen; haltbarer ist jedoch ein Kupferrohr.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: