Titel: [Apparat zum Messen der Concavität oder Convexität optischer Gläser.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244 (S. 199)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/ar244075

Apparat zum Messen der Concavität oder Convexität optischer Gläser.

Mit Abbildungen auf Tafel 17.

Zur Bestimmung der Concavität bezieh. Convexität optischer Gläser auf mechanischem Wege unter gleichzeitiger directer Angabe der jedem Glasschliff entsprechenden herkömmlichen Nummer auf einer Scale dient der in Fig. 14 und 15 Taf. 17 dargestellte Apparat von G. Paus in Hamburg (* D. R. P. Kl. 42 Nr. 16648 vom 28. Mai 1881), Um ein Glas zu messen, drückt man dasselbe auf die drei festen Stifte v nieder, wobei der Druckstift R je nach dem Schliff des Glases bei convexen Gläsern nach unten ausweichen muſs, bei concaven aber über die Stifte v emportritt. Dieser Druckstift sitzt an dem kürzeren Arm eines bei d drehbaren Doppelhebels C, dessen längerer Arm mittels einer Schubstange i mit einem Kronradgetriebe n in Verödung steht. Eine Spiralfeder s sucht stets den Hebel C so zu beeinflussen, daſs sein kürzerer Arm mit dem Druckstift R nach oben sich bewegt. Das kleine Zahnrad n trägt einen Zeiger a, welcher auf der Scale B je nach der Lage des Hebels C die Nummer des Glases angibt, welches die Stellung des Druckstiftes bestimmt und zwar entspricht einer Rechtsdrehung des Zeigers die Convexität, einer Linksdrehung aber die Concavität des Glases. Bei sorgfältiger Handhabung, d.h. bei genauem Auflegen der Gläser auf die Stifte, verspricht der Apparat, ein schnelles und auch hinreichend genaues Bestimmen des Glasschliffes möglich zu machen.

Bd.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: