Titel: [Gresson's Wellenkupplung.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244 (S. 271)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/ar244103

Gresson's Wellenkupplung.

Mit Abbildungen auf Tafel 19.

Fig. 19 bis 21 Taf. 19 zeigen eine Kupplung für Transmissionswellen, welche von G. V. Gresson in Philadelphia herrührt und von Ducommun in Mülhausen ausgeführt wird. Durch Aussparungen sind im Innern des Muffes die etwas federnden Zungen L – für jedes Wellenende zwei – gebildet. Die Befestigung der Kupplung geschieht dadurch, daſs diese Zungen mittels conischer Schrauben V fest an die Wellen gepreſst werden. Um den Muff zu lösen, hat man nur die Schrauben etwas heraus zu drehen und, falls es nöthig sein sollte, bei E einen Keil einzutreiben. (Nach dem Bulletin de Mulhouse, 1882 S. 64.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: