Titel: [Zarth und Splittegarb's Entfernungsmesser.]
Autor: Zarth,
Splittegarb,
Fundstelle: 1882, Band 244 (S. 297)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/ar244118

Zarth und Splittegarb's Entfernungsmesser.

Mit Abbildung auf Tafel 22.

Eine recht einfache Construction, welche eine bequeme und schnelle Handhabung ermöglicht, zeigt der Entfernungsmesser von E. Zarth und R. Splittegarb in Amsee (* D. R. P. Kl. 42 Nr. 13357 vom 1. October 1880). Dieser Apparat, welcher sich namentlich für artilleristische Zwecke gut eignen dürfte, beruht auf der Abmessung des Winkels, welchen zwei auf ein Object gerichtete Sehstrahlen mit einander bilden unter Benutzung einer unveränderlichen Basis. Der durch drei Spitzen a (Fig. 19 Taf. 22) passend gestützte Ständer A trägt bei c drehbar den Arm B, welcher mit Visir f und Korn g versehen ist. Um die beiden letzteren auf das Object einzustellen, wird der Arm B um seinen Drehpunkt c durch die Schraube b unter Vermittelung der Hebel h und i bewegt. Ist dies geschehen, so erfolgt das Einstellen über Visir s und Korn t, indem der das letztere tragende Arm k, der in dem verticalen Schenkel d des Armes B drehbar gelagert ist, mittels der Schraube m und der Hebel n und o um seinen Drehpunkt bewegt wird. Dieser Arm k trägt einen Zeiger p, welcher an der Scale r, nachdem beide Visuren ausgeführt, direct die Entfernung des Objectes vom Beobachtungsorte aus angibt.

Bd.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: