Titel: [Ueber die Preise des Rohgummis.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244 (S. 323)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/ar244125

Ueber die Preise des Rohgummis.

Bei der groſsen und mannigfachen Verwendung des Kautschuks in der Technik wird es nicht ohne Interesse sein, im Anschluſs an die frühere Mittheilung (1880 235 70) die Productionsverhältnisse des Rohgummis und die Preisschwankungen der letzten Jahre zu verfolgen, um so mehr, da augenblicklich bei diesem Artikel wieder eine solch schnelle Steigerung des Preises stattgefunden hat, wie sie selten bei Rohmaterialien vorkommt.

Der Verbrauch des Kautschuks hat seit 10 Jahren ganz gewaltig zugenommen und, wenn auch die Production desselben glücklicherweise ebenfalls gestiegen ist, so sind doch die vorhandenen Lager sehr zusammengeschmolzen. Es betrug die Production von Para-Kautschuk:

i. J. 1870 etwa 5000000k
1875 7000000
1880 8500000
1881 über 9000000

Dagegen betrugen die Vorräthe in dieser Sorte Kautschuk in London und Liverpool:

Ende April 1875 etwa 1400000k
1880 1000000
1881 600000
1882 400000

Aehnliche Verhältnisse finden bei den zahlreichen übrigen Kautschuksorten statt. Eine Folge dieses bedeutend gesteigerten Verbrauches ist die erhebliche Preiszunahme sämmtlicher Sorten Rohgummi gewesen. Während i. J. 1878 durchschnittlich das Pfund englisch (= 453g,6) von Para 2 Shilling kostete, ja zeitweilig bis auf 1 S. 8 d. zurückging, hob sich dieser Preis im Laufe des J. 1879 allmählich auf 3 S., um in Folge von Speculationen im September ganz plötzlich bis auf 4 S. zu steigen. Während des ganzen Jahres 1880 fanden sehr bedeutende Schwankungen in dem Preise statt, indem derselbe zeitweilig unter 3 S. zurückging, um dann plötzlich wieder sich bis nahe an 4 S. zu heben.

Im J. 1881 war der Preis weniger schwankend und bewegte sich meistens zwischen 3 S. 3 d. und 3 S. 6 d.; letzteres war auch der Preis bis Anfang März dieses Jahres. Von da begann eine solche rasche Preiserhöhung, wie sie selbst i. J. 1879 nicht dagewesen war. Der Preis stieg in wenig Wochen auf 4 S. und erhob sich im Laufe des Monats April auf 4 S. 7 d., während in Para selbst das Kautschuk sogar 4 S. 9 d. kostet, und allem Anschein nach werden diese Preise noch eher steigen als fallen. Eine naturgemäſse Folge dieser ganz auſsergewöhnlichen Preiserhöhung ist die Vertheuerung der Fabrikate aus Kautschuk um 20 bis 25 Proc. gewesen. Sollten diese hohen Preise sich behaupten, so ist die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, daſs man auf Ersatz des Kautschuks in der Technik Bedacht nimmt, obschon es wohl keinen Stoff gibt, welcher alle die vorzüglichen Eigenschaften desselben in sich vereinigt.

Da die letzte Preissteigerung zum Theil mit die Folge von Speculationen englischer und amerikanischer Häuser ist, so erscheint es nicht unwahrscheinlich, daſs wir zum Winter, wenn die neue Ernte von Kautschuk kommt wieder billigere Preise sehen werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: