Titel: [Kinghorn und Coe's, sowie Thomson's Metallventile.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244 (S. 422)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/ar244160

Kinghorn und Coe's, sowie Thomson's Metallventile.

Mit Abbildungen auf Tafel 30.

Die in Fig. 18 bis 21 Taf. 30 nach Engineering, 1882 Bd. 33 S. 332 und 371 dargestellten Metallventile sind hauptsächlich für Luftpumpen als Ersatz der sonst gebräuchlichen Kautschukklappen bestimmt. Die durch Fig. 18 bis 20 veranschaulichten Klappen aus Blech von Kinghorn und Coe werden in gleicher Weise wie Kautschukklappen auf einem gitterförmigen Sitze benutzt. Der Fangkorb ist cylindrisch und nicht, wie bei den Kautschukklappen üblich, kegel- oder kugelförmig gestaltet. Eine solche cylindrische Form dürfte übrigens auch für die Kautschukklappen zu empfehlen sein, da nicht anzunehmen ist, daſs diese beim Oeffnen eine kugel- oder kegelartige Gestalt annehmen; auch diese werden trotz des Fangtrichters sich mehr oder weniger cylindrisch aufbiegen.

Fig. 18 zeigt verschiedene Formen der Klappen, Fig. 19 einen Luftpumpenkolben und Fig. 20 eine gewöhnliche einfache Klappe im Schnitt.

Das Thomson'sche Ventil, in Fig. 21 Taf. 30 im Querschnitt dargestellt, ist aus Bronze gegossen, aber so dünn, daſs der Rand etwas federn soll. Es wird auf einem Bolzen geführt, an dessen Kopf es eine breite Anschlagfläche findet.

Der Hauptvortheil solcher Metall ventile liegt in der gröſseren Dauerhaftigkeit; sie haben weder durch die Wärme, noch durch das aus der Maschine mitgerissene Oel zu leiden. Ob sie indessen auch so dicht schlieſsen wie die Kautschukklappen, dürfte zu bezweifeln sein. Die Blechklappen sollen übrigens schon seit längerer Zeit auf Dampfern in Gebrauch sein und sich gut bewährt haben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: