Titel: [Fugendichtung von L. Langlois in Löwen.]
Autor: Langlois, L.
Fundstelle: 1882, Band 244 (S. 424)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/ar244162

Fugendichtung von L. Langlois in Löwen.

Mit Abbildung auf Tafel 30.

Die von L. Langlois in Löwen, Belgien (* D. R. P. Kl. 47 Nr. 16576 vom 1. Mai 1881) patentirte Fugendichtung für Röhren u. dgl. besteht aus einem Gummiring von Doppel-⊤-Querschnitt, in der Wirkung ähnlich dem ⊏-förmigen Dichtungsring von E. Krebs (vgl. 1879 232 * 31).

Wie aus Fig. 25 Taf. 30 zu ersehen, vollzieht man die Zusammenfügung der beiden Rohre F und F1 durch eine Klammer K, welche hinter die unterschnittenen Rohrflanschen greift und eine geringe Beweglichkeit der Theile gestattet. Nach erfolgter Verbindung beider Rohre bilden ihre gegen einander gekehrten schrägen Flächen d eine schwalbenschwanzförmige Rinne, welche der Gummiring i ausfüllt. – In der Patentschrift sind verschiedene Anordnungen dieser Verbindung dargestellt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: