Titel: [Luft-Federhammer von A. Schmid in Zürich.]
Autor: Schmid, A.
Fundstelle: 1882, Band 244 (S. 430)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/ar244167

Luft-Federhammer von A. Schmid in Zürich.

Mit Abbildung auf Tafel 31.

Den bekannten Lufthämmern (vgl. 1875 215 397. 1878 227 343. * 426. * 524) gegenüber unterscheidet sich die von A. Schmid in Zürich (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 17726 vom 25. September 1881) angegebene Construction durch den mit dem Hammer auf- und abgehenden Cylinder A (Fig. 8 Taf. 31). Einfache Luftventile l und l1 ermöglichen dabei eine groſse, leicht einstellbare Elasticität des Schlages sowie eine bedeutende Hubveränderlichkeit. Die nach innen öffnenden, durch Spiralfedern leicht nach auſsen gepreſsten Luftventile gestatten der Luft bei der Bewegung des Cylinders genügenden Eintritt, versperren aber den Wiederaustritt, so daſs der Hammerkolben c ziemlich im mittleren Theil des Cylinders gebremst wird. Die Wirkung der Spiralfeder f am unteren Luftventil kann mittels der Schraubenspindel aufgehoben oder verstärkt werden, so daſs im ersten Falle die Luft durch g beim Niedergang des Kolbens entweichen kann und der Hammerkopf tiefer fällt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: