Titel: Verfahren zur Herstellung von Schwefelzink.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244/Miszelle 20 (S. 170–171)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/mi244mi02_20

Verfahren zur Herstellung von Schwefelzink.

Nach C. F. Claus in London (D. R. P. Kl. 22 Nr. 17399 vom 26. August 1881) wird durch Rösten von Zinkerzen oder aus Abfällen von der Verzinkung hergestelltes Zinkoxyd in Ammoniakflüssigkeit gelöst. Aus der Lösung werden etwaige fremde Metalle durch Zusatz von etwas Schwefelbarium oder Schwefelstrontium gefällt, dann durch weiteren Zusatz Schwefelzink niedergeschlagen, welches dann in Retorten geglüht und in Wasser abgeschreckt wird. |171| Aus der zurückbleibenden Flüssigkeit wird das Ammoniak abdestillirt und durch Verdunsten zur Krystallisation Strontiumhydrat oder Bäriumhydrat gewonnen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: