Titel: Bildung von Legirungen durch Druck.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244/Miszelle 9 (S. 168–169)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/mi244mi02_9

Bildung von Legirungen durch Druck.

W. Spring (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1882 S. 595) zeigt, daſs, wenn man ein Gemisch von festen Stoffen einem Druck von mehreren Tausend Atmosphären aussetzt, eine chemische Reaction stattfindet, wenn das |169| specifische Gewicht der entstehenden Verbindung gröſser ist als das des Gemisches; überhaupt nimmt die Materie den Zustand ein, welcher dem Volumen, das die Materie einzunehmen gezwungen ist, entspricht. Wismuth, Cadmium und Zinn gaben bei 7500at die bekannte Wood'sche Legirung, Messing bildet sich dagegen schwierig durch Druck, weil das specifische Gewicht des Messings etwa dem des Kupfers und Zinkes gleich ist (vgl. 1880 238 92).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: