Titel: Herstellung des Phenols, der Naphtole und des Resorcins.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244/Miszelle 14 (S. 256)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/mi244mi03_14

Herstellung des Phenols, der Naphtole und des Resorcins.

Die Actiengesellschaft für Anilinfabrikation in Berlin (D. R. P. Kl. 12 Nr. 17311 vom 10. Juli 1881) hat gefunden, daſs durch Einwirkung von Methylalkohol und dessen Homologen, sowie von Benzylalkohol auf die Phenole in Gegenwart von condensirend wirkenden Metallsalzen der Alkoholrest in den Phenolkern eintritt: C6H5.OH + ROH = C6H4R.OH + H2O. Zu diesem Zweck werden gleiche Moleculargewichte der Phenole und Alkohole mit wasserfreiem Chlorzink in einem mit Rückfluſskühler versehenen Gefäſse so lange erhitzt, bis sich die Masse in zwei Schichten theilt, worauf das ausgeschiedene Oel durch Rectification gereinigt wird. Die so erhaltenen Phenole sollen an Stelle der einfachen zur Herstellung von Farbstoffen verwendet werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: