Titel: Herstellung von Druckerschwärze.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244/Miszelle 8 (S. 254)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/mi244mi03_8

Herstellung von Druckerschwärze.

W. Reiſsig in München (D. R. P. Kl. 22 Nr. 17462 vom 30. August 1881) will die aus Leinölfirniſs und Ruſs bestehende Druckerschwärze mit Eisenverbindungen oder metallischem Eisen versetzen, damit selbst nach Beseitigung der Schwärze durch Nachweis des in das Papier gedrungenen Eisens etwaige Fälschung erkannt werden kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: