Titel: Pictet's Schiffskörper.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1882, Band 244/Miszelle 1 (S. 462)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj244/mi244mi06_1

Pictet's Schiffskörper.

Der von R. P. Pictet in Genf (* D. R. P. Kl. 65 Nr. 17 911 vom 9. October 1881) vorgeschlagene Schiffskörper erhält keinen Kiel wie die gewöhnlichen Schiffe, sondern statt desselben einen breiten, ganz flachen, im Querschnitt nach einer von vorn nach hinten verlaufenden Parabel gekrümmten Boden bei fast senkrechten Seitenwänden und stumpfem Bug. Nach der Theorie soll das Schiff im Ruhezustand nach dem archimedischen Gesetze schwimmen, bei einer Vorwärtsbewegung durch einen am Heck wirkenden Propeller aber sich mit seinem Boden auf das Wasser schieben, dadurch das Deplacement verringern, also bis zu einer gewissen Höhe aus dem Wasser tauchen. Pictet nimmt an, daſs bei der Fortbewegung des Schiffes das träge Wasser, auf welchem das Schiff schwimmt, durch die Einwirkung des Schiffsbodens von oben nach unten gedrückt wird, daſs aber die Reaction dieser mechanischen Wirkung dem Schiffsgewicht entgegenwirkt, also das Schiff hebt. Ist dieser Zustand erreicht, so ist der Schiffs widerstand geringer und der Propeller vermag das Schiff mit gröſserer Geschwindigkeit fortzubewegen, d.h. eigentlich über das Wasser fortzuschieben.

Mg.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: